Der neue Notion Calendar im Test – ein Tool mit Potenzial

Was kann die viel gehypte neue Kalender-App von Notion?
In diesem Artikel geht es um einen kurzen ersten Einblick in den von Notion neu gelaunchten und von vielen Notion-Usern gehypten Notion Calendar. Was sind die Voraussetzungungen für die Nutzung der Kalender-App und wie sind die ersten Eindrücke. Wo sehe ich noch Verbesserungsbedarf. Welche Funktionen bringen mir einen echten Mehrwert.
Inhaltsverzeichnis

Der Notion Calendar - Eine weiteres Tool

Um den Kalender von Notion verwenden zu können, kannst du entweder die Webansicht nutzen oder eine App runter laden. Die App ist derzeit für

  • Windows,
  • Mac und
  • IOS verfügbar.

Es gibt noch keine Android-App nicht. Als Android-Userin ist das für mich ein großer Nachteil. Ein Kalender der nicht am Handy verfügbar ist, ist für mich nutzlos.

Eine weitere Voraussetzung für die Nutzung der neuen Kalender-App ist ein Google-Kalender. Dh du musst ein Google-Konto haben, um Notion-Calendar nutzen zu können. Bist du bisher ohne Google-Kalender ausgekommen und willst dir keinen Google-Account anlegen, dann kannst du den Kalender von Notion nicht nutzen.

Die volle Notion-Integration sehe ich noch nicht

Ich gebe zu, es stört mich ein bisschen, dass ich wieder eine weitere App verwenden muss. Für mich wäre eine volle Integration dann erreicht, wenn ich meine Termin in meinem Notion-Workspace organisieren kann. Ich möchte nicht zwischen zwei Apps hin und her wechseln müssen, sondern alles in einem Tool verfügbar haben. 

Datenbanken in Notion Calendar integrieren

Damit du Aufgaben von deinem Workspace im neuen Kalender anzeigen lassen kannst, muss die gewünschte Datenbank über eine Kalender- oder Zeitleisten-Ansicht verfügen. Fehlt dir die Datenbank im Kalender, schau in der Notion-App, ob es eine entsprechende Ansicht gibt und füge sie ggfs. hinzu. 

Aufgaben Notion bzw. im Kalender organisieren und bearbeiten

Im Notion Calendar werden die jeweiligen Aufgaben des Tages angezeigt. Mittels Drag and Drop kannst du sie auf die gewünschte Zeit ziehen und Start und Ende anpassen. Dies wird dann in der Notion-App entsprechend aktualisiert. 

Umgekehrt funktioniert es ebenfalls. Dh gibst du in der Notion-App bei der jeweiligen Aufgabe Beginn und Ende an, wird das im Kalender eingetragen bzw. aktualisiert. Du kannst auch neue Aufgaben in Notion Calendar anlegen. Für die Bearbeitung der Aufgaben-Details musst du allerdings in die Notion-App wechseln. Das geht per Klick auf den Link. Es ist meiner Meinung nach trotzdem ein nervig, wenn ich zwischen zwei Tools wechseln muss. 

Derzeit nur Google Kalender integriert

Momentan können nur Google-Kalender in den Notion-Calendar integriert werden. Eine Integration von Outlook, Apple etc. gibt es im Augenblick noch nicht.

Das für mich nützlichste neue Feature: Verfügbarkeit teilen

Die Möglichkeit Verfügbarkeiten zu teilen, ist für mich das interessanteste Feature.

So funktionierts:

  • Wähle verschiedene Zeiträume aus,
  • gib eine Dauer an und
  • wähle optional ob mit Konferenzfunktion oder nicht.

Du bekommst eine fast fertige Mailvorlage, die du an deine Kund*innen oder dein Team schicken kannst. 

Verfügbare Zeitfenster definieren

Notion Calendar - Alternative zu Calendly?

Diese Möglichkeit deine Verfügbarkeiten zu teilen, kannst du für die Terminkoordination mit deinen Kund*innen verwenden. Wenn du – so wie ich – noch kein Calendly nutzt, dann hast du mit dem Notion-Kalender ein Möglichkeit definierte Zeitfenster zu teilen und Termine buchen zu lassen. 

Für mich ist das ein sehr interessantes Feature, welches ich mit Sicherheit ausprobieren werden. Denn ich möchte zukünftig Interessent*innen die Möglichkeit geben, direkt über einen Link ein 30-minütiges Kennenlern-Gespräch zu buchen. 

Terminauswahl für die Buchung eines Kennenlern-Gesprächs über Notion Calendar

Als Einzelunternehmerin benötige ich etwaige Team-Funktionen nicht

Was ich mir nicht angesehen habe, sind Team-Funktionen.

Viel Potenzial für die Zusammenarbeit im Team bieten die Möglichkeiten

  • Verfügbarkeiten zu teilen und
  • mehrere Kalender zu integrieren bzw. anzeigen zu lassen.

Kalender können schnell und einfach ein- und ausgeblendet werden. So hast du alle Termine im Blick und weißt, wann deine Kolleg*innen verfügbar sind. 

Fazit: Ein Kalender mit Potenzial jedoch unter meinen Erwartungen

Der Kalender von Notion hat auf jeden Fall Potenzial. Es gibt einige nette Features,

  • wie die Möglichkeit Aufgaben einzublenden bzw. anzulegen,
  • individuell zu entscheiden, was angezeigt wird,
  • Verfügbarkeiten zu teilen
  • usw.

Das Wechslen zwischen der Calendar-App und der Notion-App nervt mich jedoch. Ich würde mir ein Tool wünschen, indem ich wirklich voll integriert arbeiten kann. Außerdem wäre es schön, wenn der Google-Account nicht zwingend notwendig wäre. 

Die Terminkoordination über den Kalender ist interessant und ein Grund, warum ich ihn beruflich weiter testen werden. 

Aktuell lohnt sich für mich ein Umstieg von Google-Kalender auf den Notion-Kalender nicht. Für die Organisation meines Berufs- und Privatleben ist es essenziell, dass ich meine Termine auf meinem Handy verwalten und bearbeiten kann. Ohne Android-App für den Notion Calendar ist das nicht sinnvoll möglich.

Meine zwei Hauptwünsche an die Entwickler wären:

  • eine Android-App und
  • eine Integration des Kalenders in die Notion-App.
Martina Rieschl am Schreibtisch beim Erfassen von Notizen

Meine ganz persönliche Meinung zum Kalender

Für mich fühlt sich der neue Notion Calendar noch „nicht ganz rund an“. Ich habe das Gefühl, dass er „zu früh“ veröffentlicht wurde. Natürlich muss ich hier einwerfen, dass es 

  • ein tolles kostenloses Tool ist und
  • die Entwicklung derartiger Anwendungen Zeit und Geld kostet. 

Ich habe mich vielleicht zu sehr vom Hype auf Instagram und Threads mitreißen lassen, bevor ich mir das Tool selbst angesehen habe. Auf jeden Fall hat es Potenzial. Wie siehst du das? Was gefällt dir und was geht gar nicht?

Das könnte dich auch interessieren

Du interessierst dich für eine neue Website?

Für eine erste Einschätzung helfen mir ein paar Details zu deiner Website.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen von Kontaktanfragen findest du hier.